1. Benedetti; 2. Warum?

1. Me encantan las crónicas de Mario Benedetti. En este momento intento leer Vivir adrede en el original, que es de una sensillez conmovedora. Mi vienen muchas ideas mientras lo leo: historias que me gustaría escribir, recuerdos de viaje, ganas de volver a aprender su lingua. Esa palabra, “adrede”, aún existe en portugués; no la conocía. Ahora es uno de mis vocábulos predilectos de todos los que conozco, en todas las linguas.

2. Ich kann nicht vergessen, was Aline uns in der Kneipe gesagt hat. Das macht mich an meine Schwäche denken. Besser: an meinen Angst. Sie hat gesagt, dass sie Ghoswriter ist und über irgendwas schreiben kann, wenn sie die richtige Bibliographie hat. Offensichtlich ist das ihre Arbeit und sie kann damit seine Rechnungen bezahlen. Ich habe ihre Bücher schon gelesen, ich erinnere mich an die Studentin, die sie war. Sie ist definitiv sehr gut, aber nicht genial. Warum kann ich das gleich einfach nicht tun? Warum ist das mir so schwer?